Ein Trend ist erkennbar, wenn wir zusammenzählen, nach welchem Auto (das wir bisher nicht in unserem Fuhrpark haben) gefragt werden.

Eines ist ein VW-Bully zum selbst fahren. Dazu mehr in einem anderen Blogbeitrag. Der andere ist der legendäre Chevrolet Impala Baujahr 1967 aus der US-amerikanischen Mystery Serie Supernatural. Hier fahren die beiden Hauptcharaktere – die Brüder Dean und Sam Winchester – seit 12 Staffeln mit diesem schwarzen Schlitten quer durch die Vereinigten Staaten und jagen Dämonen, Geister und Werwölfe.

Wie schon in Knight Rider, Magnum P.I. oder The Dukes of Hazzard (Ein Duke kommt selten allein) ist ein cooles Auto ein wichtiges und wiederkehrendes Element der Serie Supernatural.

 

1967 Chevy Impala in Supernatural

Den 67er Impala bekam Dean von seinem Vater John, der eigentlich seinerzeit einen VW-Bus kaufen wollte, dann allerdings einen Impala empfohlen bekam.

Der Impala wurde in Janesville Wisconsin am 24. April 1967 gebaut und in Sedgwick County in Kansas mit dem Kennzeichen KAZ 2Y5 zugelassen. Später wurden die Brüder vom FBI verfolgt und meldeten den Chevy in Ohio mit dem Nummernschild CNK 80Q3 an. Im Laufe der Serie erleidet der Impala einen Totalschaden, wird aber später wieder komplett aufgebaut.

Im Kofferraum des Oldtimers befindet sich ein verstecktes Waffenarsenal mit einem Zahlenschloss mit dem Code 11-02-83. Auf dem Armaturenbrett sind die Initialen der beiden Brüder eingeritzt. Sam hat einen Plastiksoldaten in den Aschenbecher gestopft, der bis zum Ende der Serie dort verbleibt. Genauso wie die Legosteine, die von Dean in den Lüfter gesteckt werden und bei jedem Anstellen des Lüfters klappern.

Zu den Vorbesitzern des 1967er Impalas zählt Sal Moriarty, ein Alkoholiker mit zwei Ex-Frauen und drei verstopften Arterien. Er kaufte ihn für 3.999 $. Sal Moriarty fuhr an Wochenenden durch die Gegend und verteilte Bibeln an die Armen. Nach Sals Tod kam der Wagen in den Besitz von „Rainbow Motors“, einem Gebrauchtwagen-handel in Lawrence, Kansas. Dort wurde er schließlich vom jungen Marinesoldaten John Winchester, dem Vater der Brüder, gekauft.

Insgesamt wurden für die Dreharbeiten acht Impalas benötigt. Das Hauptdrehauto hat einen 502 Big Block mit 550 PS.

 

Chevrolet Impala 4. Generation

Der Impala wurde von Chevrolet in den USA seit 1957 hergestellt/ produziert. Er war die Luxusversion des Chevrolet Bel Air (den wir bei Dreamday with Dreamcar auch zum selbst fahren vermieten). Mit Einführung des Chevrolet Caprice im Jahr 1966 wurde der Impala die mittlere Ausstattungsvariante. Nach Wegfall des Bel Air war er von 1976 bis 1985 das günstigstes Modell von Chevrolet. Seit 1994 ist der Impala wieder das Spitzenmodell.

Der Chevrolet Impala der 4. Generation (1965 – 1970) wurde als Limousine, Coupé und Cabriolet gebaut, motorisiert zwischen 3,9 und 7,0 Litern – also 140 bis 426 PS. Die Länge lag zwischen 5395 und 5512 mm, die Breite immer bei 2028 mm.

Im Design des 1967 Impalas ist die Fahrzeugfront durch die V-förmige Nase markanter geworden. Die vorderen Blinker sind an die Fahrzeugecken herausgewandert. Außerdem wieder die Hüftknicke über den hinteren Räderb deutlicher ausgebildet.

 

Auf jeden Fall ist der Chevy Impala ein tolles Auto, das wir uns für den zukünftigen Fuhrpark vorgemerkt haben. Wir geben Euch frühzeitig Bescheid, sobald es News zu einem Neuzugang bei den Dreamcars gibt. Hinterlasst uns gerne einen Kommentar, ob Euch der Supernatural-Impala interessiert und an welchem Standort!

 

Mehr zur Serie findet ihr hier
Mehr zum Chevy Impala findet ihr hier